Die Gesichter des Deutschen Kunstarchivs

 
 
 

Kokoschka, Oskar

1886-1980, Maler, Schriftsteller, Lebensgefährte von Alma Mahler-Werfel, Ehemann von Olda Palkovská

Biografie

Oskar Kokoschka wurde am 1. März 1886 in Pöchlarn (Niederösterreich) geboren. Zwischen 1905 und 1909 studierte er an der Kunstgewerbeschule in Wien. 1910 siedelte er nach Berlin über. Dort war er als freischaffender Maler tätig. Ab 1911 war er mit Alma Mahler liiert. Im gleichen Jahr kehrte er nach Wien zurück. 1914 wurde er Mitglied der Freien Secession Berlin. Zwischen 1914 und 1916 diente er als Soldat im Ersten Weltkrieg. 1917 siedelte Kokoschka nach Dresden über. Dort hielt er von 1919 bis 1926 eine Professur an der Kunstakademie inne. 1931 zog er nach Wien. 1934 floh er nach Prag. Von dort flüchtete er 1938 nach Großbritannien. 1941 heiratete er Olda Palkovská. 1953 gründete er die Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg. Im gleichen Jahr siedelte er nach Villeneuve (Schweiz) über. Oskar Kokoschka verstarb am 22. Februar 1980 in Montreux (Schweiz).